Meine Begegnung mit Haaren

Es ist Freitag Abend, ein langer Arbeitstag liegt hinter mir. Nach meiner letzten Kundin habe ich mein Werkzeug sauber gemacht, den Spiegel geputzt und wieder alles an seinen Ort gebracht. Die Naturprodukte im Regal hab ich aufgefüllt, alle restlichen Haare gekehrt und die Spuren der Pflanzenhaarfarbe entfernt. Nachdem ich die Kerze ausgepustet hab, warf ich noch einen letzten Blick in meinen Natursalon und schloss glücklich die Türe.
Mit etwas dämmrigen Licht und leiser Meditationsmusik sitze ich nun an meinem Schreibtisch und möchte Dich teilhaben lassen, was ich erlebe, wenn ich Haaren begegne.
Obwohl der Rahmen immer der Selbe ist, ist trotzdem jede Begegnung individuell. Keine gleicht der anderen.
Immer mehr erlebe ich, wie ich selbst, wie in eine andere Dimension verschwinde. Dazu braucht es genau zwei Dinge, das OK meines Gegenübers und die STILLE. Ich lege meine Hände auf die Schultern des Menschen vor mir. Genau in diesem Moment gehen unsere Seelen eine tiefe Verbindung ein. Manchmal bin ich so überwältigt und berührt, dass ich Tränen in den Augen habe. Ich berühre Haare und somit einen Teil von Körper und Seele. Mit einer schönen Bürstenmassage oder auch einer Energiemassage mit den Händen oder dem Energiekamm, dürfen wir nun gemeinsam spielen und kommunizieren, natürlich nur im Geiste. Es kommen Bilder, Gedanken oder einfach nur die tiefe Stille. Immer mehr Menschen können diese Stille ertragen und so empfinde ich es als ein wahres Geschenk, wenn ich in Stille Haare schneiden darf. Zu schneiden ohne zu Denken, im puren SEINS ZUSTAND. Hört sich komisch an, ist es auch. Ich bin selbst noch oft geflasht wenn es passiert. Und ja, ES passiert einfach, ohne das ich oder auch mein Gegenüber es möchten.
Jahrelang bin ich nun schon auf der Suche, nach dieser Stille, diesen Seins-Zustand und das ich ihn in Haaren finde, war das Letzte, was ich vermutet habe.

Ich spüre eine tiefe Dankbarkeit, allen Menschen gegenüber, die mir ihr Haar und somit sich Selbst, anvertrauen. Danke – NAMASTE – Meine Seele verbeugt sich vor Deiner Seele.

Auch wenn ES einfach geschieht, hab ich das nicht nur mir und meiner Seele zu verdanken, sondern auch meinen vielen Lehrern, die mich in den letzten Jahren begleitet haben und immer noch begleiten. Danke – NAMASTE – Meine Seele verbeugt sich vor Deiner Seele.

Es ist nun spät und mit einer kleinen Kerze werde ich nun noch den Geburtstag meiner Oma feiern.

Gute Nacht
Deine Naturfriseurin
Susanne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s